Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
Schreiben Sie uns hier!

Sie sind hier

Das Weiße Haus hat Drupal gewählt

Bereits seit 2009 nutzt das Weiße Haus Drupal für seine Website. Seitdem wurden vom verantwortlichen Entwicklerteam immer wieder Erweiterungen für die Community bereitgestellt. Diese sollen vor allem Unterstützungen für andere Behörden bieten. Einige Entwicklungen sind vollwertige Module für verschiedene Drupal-Versionen und stellen interessante Funktionen bereit. Ab sofort steht nun auch Obamas Drupal-basierter Facebook Messenger Bot zum Download bereit.

Facebook Messenger Bot

Das für die Web-Präsenz des Weißen Hauses zuständige Team hat neben den vielen anderen Projekten, die sie für Drupal veröffentlicht haben, ein neues Modul Open Source gestellt. Das neue Modul soll es für Bürger einfacher machen, dem Präsidenten Fragen über den Facebook-Messenger zu stellen. Der Bot beantwortet zwar selbst keine Fragen, bestätigt dem User aber den Erhalt der Frage und holt benötige Informationen über den Fragesteller ab. Wegen der hohen Anzahl an Nutzern, die den Bot verwenden, ist dieser zurzeit noch etwas langsam. So dauert das Stellen einer Frage zurzeit noch etwa 10 Minuten. Seitdem der Bot am 26. August live gegangen ist, hat das Weiße Haus über 1,5 Millionen Fragen über Facebook erhalten. Die über Facebook gestellten Fragen werden von dem Bot an die Webseite weitergeschickt, um diese dort zentral zu sammeln.

Das Modul ist - wie die anderen Module, die das Weiße Haus zur Verfügung stellt, auch - darauf ausgelegt von anderen Regierungen und Behörden, die ebenfalls Drupal nutzen, weiterverwendet zu werden. Das Modul kann auf jeder anderen mit Drupal 8 gebauten Website integriert werden und auch ohne Programmiererfahrung angepasst werden. Es ist so ausgelegt, dass es ohne große Umstände erweitert werden kann. So wäre es beispielsweise möglich, den Bot so zu modifizieren, dass er zukünftig auf einige Fragen antworten kann.

Es ist geplant das Modul derart umzubauen, dass es auch für beliebige andere Websites, welche nicht Drupal-basiert sind, verwendet werden kann.

Website des Weißen Hauses in Drupal

Das Weiße Haus hat schon im Jahr 2009 Drupal als CMS gewählt. Der Einstieg lief über Drupal 7. Drupal für eine solche Seite zu verwenden, bietet sich an, da Drupal ein hohes Maß an Sicherheit und Verfügbarkeit bietet. Da auf einer Regierungs-Website sehr viele Besucher zu erwarten sind, ist Drupal aufgrund der hohen Skalierbarkeit ebenfalls gut geeignet. Der öffentlich einsehbare Quellcode von Drupal und all seinen Modulen ist für eine größere Transparenz ebenfalls von Vorteil.

Das Weiße Haus als Mitglied der Drupal Community

Seitdem das Weiße Haus 2009 auf Drupal umgestiegen ist, beteiligt sich das Entwicklerteam um die whitehouse.gov-Website aktiv an der Weiterentwicklung von Drupal.

Das Weiße Haus hat auf der offiziellen Drupalseite unter dem Nutzernamen "whitehouse" (drupal.org/u/whitehouse) mehrere Module und ein Theme veröffentlicht. Das umfangreichste Modul ermöglicht es für eingeloggte Nutzer auf einer Drupal-7-Website eine Petition einzurichten, die über einen Link geteilt werden kann. Erreicht eine Petition eine bestimmte Anzahl an "Unterschriften", wird sie öffentlich auf der Seite in einem dafür vorgesehenen Bereich angezeigt. Ein weiteres Modul ermöglicht es, auf einer Drupal-6-Website Sätze zu markieren und eine Rückmeldung an den Besitzer der Seite zu diesem Satz zu verfassen. Der markierte Text kann auch in sozialen Netzwerken geteilt werden. Zudem wurde ein für Drupal 7 entwickeltes Theme bereitgestellt, nämlich genau das, welches auch auf der Website des Weißen Hauses verwendet wird.

Es sind einige weitere, kleine Module von whitehouse veröffentlicht worden, die das Arbeiten mit Drupal vereinfachen. Unter anderem eine Anbindung an die Twitter-API, die es ermöglicht Informationen eines Twitter Accounts in Drupal einzupflegen. Das "drushsubtree"-Modul (github.com/WhiteHouse/drushsubtree) soll das Arbeiten mit Drupal-Konsolen-Befehlen und Git vereinfachen. Ein weiteres Modul erweitert einen dieser Befehle. Ein anderes Drupal-7-Modul, welches ebenfalls auf der Webseite des Weißen Hauses zum Einsatz kommt, ist "choropleth" (drupal.org/project/choropleth). Es ist dazu gedacht, bestimmte Daten nach Regionen sortiert grafisch auf einer Karte darzustellen (z. B. Einkommen nach Bundesstaat).
Das Entwicklerteam des Weißen Hauses hat auch Sicherheitsmodule veröffentlicht, unter anderem ein Modul, was für Drupal 7 und 8 verfügbar ist und es Administratoren ermöglicht eine weitere Sicherheitsfunktion einzubauen, um sich beispielsweise gegen einen DDOS-Angriff zu schützen.

Weitere Entwicklungen des Weißen Haus

Auf der GitHub-Seite des Entwicklerteams des Weißen Haus (github.com/WhiteHouse) finden sich noch eine Reihe weiterer Projekte. Die anderen, nicht Drupal-spezifischen Projekte, die auf GitHub zu finden sind, dienen zur Unterstützung anderer Regierungseinrichtungen. Die App des Weißen Hauses steht hier ebenfalls für Android und iOS zur Verfügung.