Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
Schreiben Sie uns hier!

Sie sind hier

SEO: Tipps und Tools für Suchmaschinenoptimierung

Wenn Internetznutzer auf der Suche nach Informationen sind, führt der erste Weg häufig zu einer Suchmaschine. Dabei entscheiden sich rund 70% der Nutzer für einen Suchtreffer auf der ersten Seite der Ergebnisliste (Quelle: t3n.de). Deshalb ist die Positionierung der eigenen Website bei Suchmaschinen eine wichtige Quelle für den eigenen Traffic. Um hier bestmöglich aufgestellt zu sein und optimale Ergebnisse zu erreichen, kann man an vielen Stellen schrauben und Verbesserungen erreichen. Wir klären in unserem Blogbeitrag auf, was unter SEO zu verstehen ist und welche Ziele SEO verfolgt. Außerdem erläutern wir Grundregeln von SEO und geben einige hilfreiche Tipps zur Umsetzung von SEO.

Was ist SEO?

Suchmaschinenoptimierung oder auch SEO (engl.: Search Engine Optimization) ist ein Teilbereich des Online-Marketings und verfolgt das Ziel, dass Webseiten im SERP (Search Engine Result Pages) auf höheren Rängen erscheinen. Ein Ranking auf einer der vorderen Plätze einer Suchergebnis-Seite sichert Aufmerksamkeit, Traffic und letztlich Umsatz für ein Unternehmen.

Ziel von Suchmaschinenoptimierung

Ziel von SEO ist nicht nur eine möglichst erfolgreiche Platzierung der eigenen Webinhalte, sondern auch das optimierte Darstellen des Suchergebnisses. Das bei Google & Co erscheinende Suchergebnis ist eine Art Visitenkarte jedes Unternehmens. Der Suchausschnitt (das so genannte Snippet) soll den User dazu animieren über einen Klick auf die Website zu gehen und den Inhalt zu lesen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass das Snippet und der Beitrag inhaltlich übereinstimmen. 
Da Google in puncto Suchmaschine unangefochtener Marktführer ist, beziehen wir uns in unserm Blogbeitrag häuptsächlich auf ihn (Marktanteil Deutschland: 94,9%, Stand November 2016, Quelle: seo-united.de
Die OnPage Optimierung, technische Optimierung, Informationsarchitektur und Linkjuice sind die grundlegenden Bereiche im SEO, auch „Mobile“ gehört zu den wichtigen Punkten um in der Wertung aufzusteigen.

Grundregeln von SEO

Es gibt eine Menge Grundregeln an die man sich halten sollte. Wir geben im Folgenden einen kleinen Abriss der wichtigsten Regeln:

  • Da sich Google vor Spam schützen muss, ist es wichtig kontinuierlich neuen Content einzufügen, da Google den Inhalt sonst als Spam wertet und so das Ranking sinkt.
  • Analysesoftware eignet sich um das Verhalten der Nutzer besser kennen zu lernen und so einige Aspekte auf der eigenen Seite z. B. Usability zu verbessern.
  • Die Website sollte möglichst barrierearm angelegt werden. Dazu gehört es, große Bilder oder Flash-Inhalte zu vermeiden.
  • Eine Sitemap auf der Website hilft Google die Seite zu indexieren.
  • Inhalte können durch Linkbaiting (Link-Köder) verbreitet werden, z. B. über Social Media Kanäle.
  • Passende Keywords verwenden.
  • Zunächst analysieren und nicht ständig die Webseite verändern, denn Änderungen im Ranking dauern eine Weile.

Tipps

Es gibt zahlreiche Tools zur Analyse von Websites mit deren Hilfe viel Optimierungspotential entdeckt werden kann. Wir stellen eine kleine Auswahl an kostenlosen Tools vor, die wir auch selbst in unserer täglichen Arbeit einsetzen.

Website Analyse

  • Google Cache
    An jedem Suchergebnis neben der URL ist ein kleines „Dreieck“ über das man die Webseite so öffnen kann wie der Webcrawler von Google sie wahrnimmt.
  • Google Search Console 
    Zeigt Auswertungen und Verbesserungspotenzial an, für die man ausführliche Informationen erhält.
  • PageSpeed sowie Mobile-friendly von Google 
    Testet die Seite auf Mobile-Tauglichkeit und Geschwindigkeit
  • Ausführliche Analysen für einen schnellen Überblick: Varvy SEO tool / SEORCH
    Bietet schnelle Ergebnisse, und zeigt eine grobe Übersicht der einzelnen Schwachstellen an.
  • SEObility – OnPage SEO Check
    Die kostenlose Variante bietet bereits viele hilreiche Hinweise. Um dieses Tool zu nutzen, muss man sich auf der Webseite registrieren und seine E-Mail Adresse bestätigen. Es lohnt sich, da man gut aufbereitete Informationen auf einen Blick erhält.

Spider/Crawler Tools

Auch hier gibt es einige Tools um Verlinkungen und Strukturen einer Website zu prüfen:

Duplicate Content

Da der Google Algorythmus Websites mit dupliziertem Content abstraft, helfen diese Tools den Inhalte der eigenen Seite zur überprüfen:

  • Copyscape – External Duplicate Content Detection 
  • Siteliner – Internal Duplicate Content Detection

SERP Snippet Tool

  • Serp Snippet Generator - Gibt eine Vorschau wie das Suchergebnis bei Google aussehen wird. So können Titel und Metadescriptions optimiert werden.

Unter den Stichworten Keyword Planer, Backlink Analyse, Page Speed, Ranking Check und Web Analytics kann man noch nach zahlreichen weiteren Tools suchen und an der Optimierung der Website arbeiten.

Fazit: Mithilfe der genannten Tools kann man schon eine Menge erreichen. Man sollte die Verbesserung der Suchergebnisse immer im Auge behalten und seine Website regelmäßig prüfenl.